ANIMALS PLANET - Reptilien (Kriechtiere)


Skink
© ex-hellbilly: Skink
   Quelle: pixelio.de

Die Amphibien (Lurche) waren die ersten Wirbeltiere die ans Land gingen. Den Reptilien gelang es in diesem neuen Lebensraum sich erfolgreich anzusiedeln. Sie besitzen einen Schwanz, Schuppen und vier Beine (allerdings bei Schlangen und einigen Echsen zurückgebildet). Kriechtiere atmen durch Lungen. Sie legen Eier oder gebären lebende Junge (eierlebendgebärend, ovovivipar) und entwickeln sich, im Gegensatz zu den Amphibien direkt, das heisst ohne Larvenstadium. Die Hornschuppen beschützen das Reptil vor Austrocknung. Es sind ektotherme und wechselwarme (poikilotherme) Tiere, die ihre Körpertemperatur soweit wie möglich durch Verhalten regulieren (z.B. Sonnenbaden).


Rotwangen-Schmuckschildkröte
© Liane: Rotwangen-Schildkröte
   Quelle: pixelio.de

Die ersten Reptilien treten im frühen Perm vor etwa 300 Mio. Jahren auf. Eine erste Aufspaltung fand sehr früh in uneigentliche Reptilien (Parareptilia) und eigentliche Reptilien (Eureptilia) statt. Vertreter der Parareptilia sind die im Trias ausgestorbenen Procolophonida, die oft als nahe Verwandte der Schildkröten angesehen werden, und die schon im Perm ausgestorbenen Pareiasauria.


Grüner Leguan
© felix.foto: Grüner Leguan
   Quelle: pixelio.de

Die Eureptilia spalteten sich in eine Vielzahl von Zweigen auf. Der Zweig der Archosauria umfasst die Krokodile, die Flugsaurier und die Dinosaurier einschließlich der Vögel. Der parallele Zweig der Lepidosauria enthält die nahe verwandten Echsen, Schlangen und Doppelschleichen, sowie die etwas entfernteren Brückenechsen. Abschließend sind die Sauropterygia oder Flossenechsen zu nennen, eine Gruppe ausgestorbener Meeresreptilien aus dem Mesozoikum.


Meeresschildkröte
© Mohi: Meeresschildkröte
   Quelle: pixelio.de

Die etwa 6000 Reptilien-Arten werden in vier Ordnungen gegliedert. Die Ordnung der Schildkröten (Testudines) leben seit ca. 180 Millionen Jahren (Triaszeit) auf der Erde. Sie sind mit etwa 250 Arten vertreten, die in 12 Familien eingeteilt sind.


Glattstirnkaiman
© Ernst Rose: Glattstirnkaiman
   Quelle: pixelio.de

Alle Verwandten der Panzerechsen (Crocodylia) sind am Ende der Kreidezeit ausgestorben nur die Krokodile haben überlebt. Es gibt heute noch 23 Arten in drei Familien:
Echte Krokodile (Crocodylidae), Alligatoren (Alligatoridae) und Gaviale (Gavialidae).


Brückenechse
© Phillip C.: Brückenechse
   Quelle: flickr

Die neuseeländische Brückenechse (Sphenodon punctatus) ist die einzige Art der Ordnung der Schnabelköpfe (Rhynchocephalia die bis heute überlebt hat. Diese Tiere werden oft als "lebende Fossilien" bezeichnet. Es konnten fossile Vertreter bis in die späte triassische Epoche vor circa 180 Millionen Jahren nachgewiesen werden.


Schlange
© Katzensteiner: Schlange
   Quelle: pixelio.de

Die vierte Ordnung ist jener der Schuppenkriechtieren (Squamata). Zu diesen zählen Schlangen und Eidechsen. Sie werden in drei Unterordnungen gegliedert. Die Echsen (Sauria), die Ringelechsen (Amphisbaenia) und den Schlangen (Serpentes)